Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOR
liga-molten

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo felder textildruck
  • logo Ensinger Logo 2c rgb
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo kuecheundco

Wiedersehen mit Juliane Höhne

Am kommenden Sonntag (Spielbeginn 16 Uhr) treffen die Rutronik Stars auf den TK Hannover. Dabei gibt es gleich ein dreifaches Wiedersehen mit Juliane Höhne, die vor dieser Saison den Trainer-Posten in Hannover übernahem sowie mit den Ex-Spielerinnen Lisa Koop und Mante Kvederaviciute. Basketball-Insidern wird bekannt sein, dass dieses letzte Heimspiel der regulären Saison alles andere als ein Selbstläufer werden wird. In der Liga ist es ein großes Rätsel warum eine so qualitativ hochwertig besetzte Mannschaft wie der TKH nicht ihr zweifelsfrei vorhandenes Potential abruft. Hätte es den Beschluss der DBBL-Gesellschafter nicht gegeben, dass dieses Jahr kein Team absteigen muss, wäre Hannover bei einer Niederlage in Keltern definitiv abgestiegen.

 

Die von Juliane Höhne trainierten Turnschwestern verfügen mit Mia Masic (Kroatien), Finja Schaake (Deutschland), Teja Gorsic (Slowenien), Marleen Peek (Niederlande), Mante Kvederaviciute (Litauen) und Aliaksandra Tarasava (Weißrussland) über immerhin 6 aktuelle europäische Nationalspielerinnen. „An einem guten Tag ist Hannover in der Lage jedes DBBL-Team“ zu schlagen so Sterne Coach Christian Hergenröther. Dies ist erst letzte Woche gelungen, als man in eigener Halle den Tabellenzweiten aus Wasserburg besiegte. Jüngste Neuverpflichtungen in Hannover sind die beiden Ex-Sterne Spielerinnen Lisa Koop und Mante Kvederaviciute. Vor allem die fast 2 Meter große Lisa Koop sollte im Saisonendspurt unter den Körben für Ordnung sorgen.
 
Obwohl es für die Sterne um nichts mehr geht, möchte Hergenröther das letzte Heimspiel vor dem TOP4 sowie den Play-Off Spielen nicht verlieren. „Wir werden zwar das eine oder andere probieren, doch am Ende wollen wir den Court als Sieger verlassen“ so Kelterns Head-Coach Christian Hergenröther. Für diese Mission steht ihm wohl der komplette Kader zur Verfügung. Hergenröther und seiner Assistentin Romina Ciappina ist bewusst, dass es kein leichtes Spiel werden wird. Vor allem gilt es, Ausnahmespielerin Aliaksandra Tarasava aus dem Spiel zu nehmen sowie die Centerinnen zu kontrollieren. Bei den Centerinnen sind dann auch die Ratschläge von Betreuer-Legende „Catch“ nicht unwichtig, der seit der Corona-Zeit bei den Heimspielen das Trainer-Duo Hergenröther und Ciappina tatkräftig unterstützt.
  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo felder textildruck
  • logo Ensinger Logo 2c rgb
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo kuecheundco
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe