Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOR
liga-molten

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo felder textildruck
  • logo Ensinger Logo 2c rgb
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo kuecheundco

+11 / -16 / +19 – VIERTELFINALE

Nachdem der DBBL Streaming-Partner sporttotal.tv wiederholt aus welchen Gründen auch immer keinen Live-Stream anbieten konnte, retteten die flippo Baskets die interessierten Zuschauer mit einer Handy-Übertragung via Facebook – Great Job Göttingen.

Das Spiel begann für die Sterne gut, schnell führte man 0:6, 5-14 bzw. 11-22. Danach eröffnete Sandra Azinovic mit einem Dreier die Aufholjagd. Zur ersten Viertelpause führten Mayombo & Co. mit 4 Punkten (18:22). Mitte des zweiten Viertels glichen die Gastgeberinnen aus (22:22). Hergenröther verzichtete überraschend auf die fällige Auszeit. Mailis Pokk und Sanja Mandic konterten mit zwei toll herausgespielten Korblegern, bevor Jasmine Thomas und Milica Deura aus der Distanz wieder für eine zweistellige Führung sorgten (22:32). Diese verteidigten die Sterne auch bis zur Halbzeit (30:41).

Nach Wiederbeginn nahm das Spiel einen absolut wahnwitzigen Verlauf. Hergenröthers Schützlinge gelang nichts mehr, Göttingen fast alles. Erst nach 7 gespielten Minuten im 3. Viertel traf Mayombo aus der Distanz und stoppte den 16:0 Lauf der flippo Baskets. Das half jedoch nicht viel, denn Lupfer und die bärenstarke Azinovic trafen fast nach belieben. Plötzlich lagen die Sterne mit 9 Punkten zurück (54:46). Doch nun passierte das, was die Sterne-Fans schon öfters in den letzten Jahren beobachten konnten – JAZZ wurde böse, richtig böse. Sie nahm nun das Spiel in die Hand. Mayombo, Thomas selbst und Cvitkovic verkürzten am Ende des dritten Viertels auf 54:53. Die Sterne erzielten nun insgesamt 19 Punkte in Folge und entschieden damit das Spiel zu ihren Gunsten. Beim 61:73 war die Achterbahnfahrt beendet und die Sterne konnten den Einzug in das Viertelfinale feiern. TOP-Scorerin des Spiels war Jasmine Thomas mit 20 Punkten (Wurfquote: 64%).

Herzlichen Glückwunsch.

Qualifiziert für das Viertelfinale (Sonntag, 3.1.2021):

Osnabrück, Heidelberg, Keltern, WasserburgBad HomburgMarburgRheinland undNördlingen

 Göttingen – Keltern 61:73 (18:22, 12:19, 24:12 und 7:20)

Göttingen: Blazevic (12), Roscoe (2), Oevermann A. (DNP), Crowder (6), Azinovic (13/3), Karambatsa (10), Göttling (DNP), Weski (DNP), Lupfer (12/3), Dzankic (6), Bosilj und Kentzler.

Keltern: Thomas (20/3), Vaughn (13), Deura (7/2), Pavic (DNP), Cvitkovic (4), Pokk (9/1), Pulk, Mingo (4), Mandic (2), Kiss-Rusk (DNP) und Mayombo (14/1).

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo felder textildruck
  • logo Ensinger Logo 2c rgb
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo kuecheundco
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe