Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOR
liga-molten

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo-foeller
  • logo-spalding
  • logo felder textildruck
  • logo-ensinger
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo maltech

Kelterner Rutronik-Sterne-Express ist von Heidelberg nicht zu stoppen

Keltern. In der Bundesliga der Basketballerinnen marschieren die Rutronik Stars Keltern unbeirrt an der Tabellenspitze vorne weg. Das 98:50 (49:30) gegen die BasCats des USC Heidelberg war der achte Sieg im achten Spiel. Der Erfolg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Ganz zufrieden war Christian Hergenröther dennoch nicht. Trotz nur 50 Punkten für den Gegner bot Kelterns Trainer die Defensivarbeit Ansatzpunkte für Kritik. Es hatte ihm nicht gefallen, wie sein Team sich bewegte, die Gegenspielerinnen auf- und angenommen wurden. Das hatte er am Spielfeldrand auch immer wieder mit lautstarken Ansagen, die gestenreich untermalt waren, gezeigt. So war es am Ende eher den schwachen Würfen der BasCats geschuldet, dass die Partie nur in den ersten Minuten offen wirkte.

 

Sehr zufrieden war Hergenröther hingegen mit der Offensive: „Es gefällt mir, wie wir den Ball bewegen. Das ist deutlich besser als zu Saisonbeginn.“ Und das, obwohl durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Andjelina Radic (Kreuzbandriss) und Harriet Belobi Nawezhi (Achillessehnenprobleme) Spielerinnen wie Milica Deura und Merike Anderson auf ungewohnten Positionen spielen müssen.

Deutliche Vorteile

Belegen lässt sich Kelterns spielerische Überlegenheit mit statistischen Zahlen. Bei den Assists, also der direkten Vorbereitung für einen Korberfolg, hatte Keltern mit 14:4 klare Vorteile. Gleiches galt für die Rebounds (40:24). Und auch die Trefferquote war akzeptabel, vor allem von der Dreierlinie (40 Prozent). Von draußen überzeugten vor allem Shequila Joseph (3 von 5) und Emmanuella Mayombo (2 von 3). Bei den Zweierversuchen gibt es vor allem bei den Würfen aus der Nahdistanz (19 von 41) Steigerungspotenzial.

 

Zu Beginn der Partie führten die Gäste zeitweilig mit 13:9 und 15:13, dann aber kam der Sterne-Express ins Rollen. Milica Deura verwandelte einen ersten Dreier, 23:16 stand es nach dem ersten Viertel. Mit 30:9 war der vierte Durchgang am Ende der deutlichste. Herausragende Spielerin war Brittany Brown mit 20 Punkten und zwölf Rebounds.

Rutronik Stars Keltern: Anderson 6, Brown 20, Cvitkovic 14, Deura 5, Dinkins 6, Jakobsone 9, Joseph 13, Mayombo 13, Thomas 12.

Autor: Udo Koller (Pforzheimer Zeitung: 10.11.2019)

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo-foeller
  • logo-spalding
  • logo felder textildruck
  • logo-ensinger
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo maltech
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe