Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOR
liga-molten

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo-foeller
  • logo-spalding
  • logo felder textildruck
  • logo-ensinger
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo maltech

Herbe 48:83-Klatsche im EuroCup

Szekszard. Dass zwischen der deutschen Bundesliga und dem EuroCup Welten liegen, bekamen die Basketballerinnen der Rutronik Stars Keltern am Mittwochabend ganz deutlich zu spüren.

Mit 48:83 gingen die Sterne in Ungarn bei KSC Szekszard unter. Die härtere Gangart machte dem Team von Trainer Christian Hergenröther zu schaffen.

Man habe gewusst, dass Szekszard physisch sehr stark sei, erklärte Hergenröther nach der dritten EuroCup-Pleite der Saison, „aber wir haben den Kampf nicht angenommen und wurden wie von einer Lawine überrollt.“ Zu oft hätte sein Team mit nicht gegebene Pfiffen gehadert, anstatt sich auf das Spiel zu konzentrieren, so der Sterne-Trainer.

 

Keltern fand zunächst gut ins Spiel, lagen sogar für rund 20 Sekunden mit 6:4 in Front (2.). Nach einem Foul von Harriet Nahwezhi gegen Agnes Studer versenkte die Ungarin ihre zwei Freiwürfe und die Führung war dahin. Es blieb bis zum 8:8 eng, dann nahm der Szekszard-Express fahrt auf. „Wir haben es einfach geschehen lassen“, so Hergenröther. Mit 15:24 musste Keltern den Gastgeberinnen das erste Viertel überlassen.

Der zweite Abschnitt war ebenfalls eine klare Angelegenheit für das Team aus Ungarn (29:12). Extrem Punktearm war hingegen das dritte Viertel – und zwar auf beiden Seiten. In diesem Durchgang leistete sich auch Szekszard einige Turnovers, war aber mit zwölf Zählern immer noch besser als die Sterne, die nur neun Punkte einfuhren. Im finalen Viertel war der deutsche Vizemeister beim 12:18 ebenfalls nicht weit von den Gastgeberinnen weg, doch damit ließ sich die am Ende deutliche 48:83-Niederlage nicht abwenden. Ebenfalls schmerzhaft für Keltern: Andjelina Radic knickte im vierten Viertel um und verletzte sich am Knie. „Wir müssen schauen, was sie genau hat“, so Sterne-Coach Hergenröther. Top-Performerin der Sterne war unterdessen Milica Deura mit einer Effektivität von +5 (fünf Punkte). Die meisten Punkte scorte Andrijana Cvitkovic (12).

Nun heißt es für Keltern die dritte EuroCup-Pleite schnell abzuhaken, denn in drei Tagen geht es in der Bundesliga weiter. In dieser sind die Rutronik Stars noch ungeschlagen und führen das Klassement an. Am Sonntag (16 Uhr) gastiert Keltern beim Tabellensechsten Marburg. „Wir müssen gegen Marburg wieder besser performen“, fordert Christian Hergenröther.

 

RS Keltern: Brown 3, Deura 5, Cvitkovic 12, Joseph 9, Jakobsone, Thomas 6, Anderson 6, Radic 6, Nahwezhi, Mayombo 1

 

Autor: Anna Wittermshaus (Pforzheimer Zeitung: 31.10.2019)

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo-foeller
  • logo-spalding
  • logo felder textildruck
  • logo-ensinger
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo maltech
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe