Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

LIGA-SPONSOR
liga-molten

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo-foeller
  • logo-spalding
  • logo felder textildruck
  • logo-ensinger
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo maltech

Sterne mit viel Mühe gegen Würzburg

Nach fünf gewonnenen Spielen in Folge, trafen die Sterne am vergangenen Sonntag zum ersten Mal mit Take-Off Würzburg auf einen Play-Off Kandidaten.

Den Kennern der Szene ist bekannt, dass in Würzburg eine tolle Nachwuchsarbeit betrieben wird. Und auch gerade deshalb wird das junge Team von Trainerin Janet Fowler-Michel Team von Jahr zu Jahr besser, zumal es den Verantwortlichen gelang mit Deborah Yeboah die letztjährige Top-Scorerin der 2. DBBL Süd weiter zu verpflichten.

Keltern war also gewarnt und hatte sich auch die Woche über im Training auf die Würzburger-Spielweise vorbereitet. Der Matchplan von Head-Coach Peter Kortmann ging dann auch bis zu 8. Spielminute auf und die Sterne führten bereits mit 9 Punkten (19:10), als sie völlig unerklärlich die vorgegebene Taktik aufgaben und begannen Wild-West Basketball zu spielen.

Die flinken Würzburgerinnen witterten ihre Chance und verkürzten bis zur Halbzeit auf 21:17. Mitte des 2. Viertels ging Würzburg dann erstmals in Führung und hielt diese bis zur Halbzeit (36:38). Aber auch nach der Halbzeitpause fanden die Sterne nicht zurück zu ihrem Spiel. Take-Off um ihren Captain Raphaela Jochimczyk baute die Führung in der 24. Minute dann sogar auf 6 Punkte aus. Die Sterne nun angetrieben durch Ana-Maria Kammer und Mara Hjelle hatten nun glücklicherweise einen 8-0 Lauf und zwangen Trainerin Fowler-Michel zu einer Auszeit, mit welcher sie den Sterne-Lauf leider unterbinden konnte. Das restliche Viertel verlief ausgeglichen und so stand es vor dem Schlussviertel unentschieden 51:51.

Im letzten Viertel wechselte die Führung ständig, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Drei Minuten vor Schluss war es Ana-Maria Kammer die zuerst mit 2 Freiwürfen die Führung zurückholte (64:63) und mit einem tollen Steal und anschließendem Fast-Break für die 3 Punkte Führung und damit etwas Luft für die Sterne sorgte. Nachdem Raphaela Jochimczyk noch einmal den Rückstand auf einen Punkt verkürzte, erzielte Melissa Zornig das 68:65. Das Spiel entschied nun Mara Hjelle mit einem tollen Korbleger mit anschließendem verwandelten Bonus-Freiwurf zum 73:67. Das war auch gleichzeitig die Entscheidung in diesem packenden Spiel. Beendet wurde die Partie dann durch zwei verwandelte Freiwürfe von Marina Steidl zum Endstand von 75:69.

Die Sterne müssen nun schnell schauen, dass Sie ihre Fehler in dieser Woche analysieren und aufarbeiten. Denn am Samstag wartet mit den Towers aus Speyer-Schifferstadt der Tabellenvierte zum nächsten Top-Spiel. Verzichten in Speyer muss Head-Coach Peter Kortmann auf Centerin Brianna Edwards die am Mittwoch in der Pforzheimer Arcus-Klinik am Knie operiert wird, und den Sternen wohl einige Monate fehlen wird. Nach dem Ausfall von Center-Talent Pia Gross (Kreuzbandriss) hat Kortmann auf den großen Positionen aktuell keine Alternativen mehr. Zumal sich gestern auch noch Ana-Maria Kammer an der Wade verletzte, und ebenfalls auszufallen droht. Aufgrund dessen waren die Sterne-Verantwortlichen nicht ganz untätig. Bereits morgen soll eine neue amerikanische Centerin das Kortmann-Team verstärken. Ein weiteres Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Kathrin Gut. Die 23-jährige Bambergerin prallte kurz vor Schluss der Partie gegen Würzburg mit Ihrer Gegenspielerin zusammen und musste sich heute in ärztliche Behandlung begeben.

Somit bleibt es spannend mit welchem Kader die Sterne am Samstag in Speyer antreten können. Spielbeginn in der Speyerer Osthalle ist um 20 Uhr.

 

GSK : Würzburg 75:69 (21:17, 15:21, 15:13 und 24:18)

Natasa Dordevic (2), Aileen Eberle, Brianna Edwards (8), Leonie Elbert, Kathrin Gut (7), Mara Hjelle (20), Ana-Maria Kammer (17), Andrea Kohlhaas (6), Steidl (4), LeVatthauer und Melissa Zornig (11).

  • logo-sparkasse
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-swp
  • logo aok
  • logo-foeller
  • logo-spalding
  • logo felder textildruck
  • logo-ensinger
  • logo admedes2
  • logo rothaus
  • logo hotel residenz
  • logo hahn automobile
  • logo hoffmann sonnenschutz
  • logo maltech
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Impresssum       Datenschutz

Copyright © 2018 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe