LIGA-SPONSOREN
liga-birmoserliga-iceliga-moltenliga-dbbl2

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-hummingbird
  • logo-rutronik
  • logo-dak
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding

Im Eiltempo ins Traum-Finale

Sterne lassen Marburg keine Chance und fordern Rekord-Meister Wasserburg zur Revanche

 
Keltern. „Finale, wir kommen!“, hieß es nach 40 Minuten für die Bundesliga-Basketballerinnen Rutronik Stars Keltern nach dem 72:62(37:31)-Sieg im zweiten Play-off-Spiel beim BC Marburg. Mit dem Erfolg ziehen die Grünen Sterne direkt ins Finale um die deutsche Meisterschaft ein und sparen sich Spiel drei der Halbfinal-Serie.
Vor dem Halbfinal-Rückspiel hatte Coach Christian Hergenröther vor sehr heimstarken Marburgern gewarnt, die am Freitagabend ihr 100. Play-off-Spiel austrugen. Er hatte zudem ein komplett anderes Spiel als das erste (76:61) erwartet. Seine Prognose sollte sich bewahrheiten. „Es war kein schönes Basketballspiel, aber sehr intensiv. Wir haben es durch den Zug zum Korb entschieden. Wir haben nie aufgegeben und hatten den Willen“, lobte der Coach, der sich zudem darüber freute, dass einige Keltern-Fans den Weg nach Marburg angetreten hatten.
In Marburg entwickelte sich zunächst ein enger Kampf. Keiner der Halbfinalisten konnte sich absetzen. Beide Mannschaften verteidigten hart und zwangen die Gegner zu Fehlern. Nach zehn Minuten führten die Dolphins knapp mit 17:15 und hielten die Enzkreis-Korbjägerinnen auch nach Wiederanpfiff zunächst auf Abstand. Die ließen noch zu viele Körbe liegen, steigerten sich dann aber und glichen dreieinhalb Minuten vor Viertelschluss aus.
Die Sterne ließen ihren Gastgebern nur noch wenig Luft und zogen ihr Spiel durch. So stand nach zwanzig Minuten die 37:31-Führung der Hergenröther-Truppe auf der Anzeigetafel.
Nach dem Seitenwechsel starteten die Marburger wieder besser und verkürzten bis zum Ausgleich. Hergenröther sah sich zur Auszeit gezwungen und fand auch die richtigen Worte. Seine Mannschaft zog die Intensität wieder an und übernahm das Spiel. Keltern setzte sich weiter konzentriert von seinen Gastgebern ab und so ging es mit 60:47 für die Sterne ins Schlussviertel. Den Sieg der Sterne und den Final-Einzug konnte Marburg schließlich nicht mehr verhindern.
So ziehen die Enzkreis-Basketballerinnen zum zweiten Mal ins Finale um die deutsche Basketball-Meisterschaft ein, wo man erneut auf Serienmeister TSV Wasserburg trifft. „Nun gibt es ein Wochenende frei für die Mädels. Dann geht die Vorbereitung auf Wasserburg los. Da haben wir noch eine Rechnung aus dem Pokal offen“, sagt Hergenröther. „Das ist toll, ich freue mich richtig“, kommentierte Sterne-Boss Dirk Steidl. Das erste Finalspiel findet am Freitag statt. Die weiteren Termine sind Sonntag, Dienstag und gegebenenfalls Freitag und wieder Sonntag.

Rutronik Stars Keltern: Orrange 19 Punkte/0 Dreier, Barnert 12/1, Thomas 10/1, Pokk 9, DeVaughn 7, Miloglav 5/1, Ciappina 4, Pikciute 4, Markovic 2, Schüler, Elbert.

Von Michaela Anderer und Sebastian Kapp (Pforzheimer Kurier)

  • logo-sparkasse
  • logo-swp
  • logo-pzmedien
  • logo-lotto
  • logo-hummingbird
  • logo-rutronik
  • logo-dak
  • logo eps
  • logo-ensinger
  • logo-foeller
  • logo-spalding
Fußball Club Nöttingen 1957 e.V.
- Abteilung Basketball -
Gleiwitzer Straße 28
75196 Remchingen
Tel. 0 72 32 / 30 13 16
Fax. 0 72 32 / 30 13 14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rutronik-stars-keltern.de

Copyright © 2009-2016 Grüner Stern Keltern
Gestaltung und Programmierung: www.kroenerdesign.de - Die Werbeagentur für Pforzheim und Karlsruhe